Über

plugiat.net soll ein deutschsprachiger Informations-Stützpunkt rund um PlugComputer wie etwa dem Sheeva- oder dem Guru-Plug werden.

Warum plugiat?
Ich fand es einen eingängigen und witzigen Namen für so ein Projekt. Beinahe wäre es plugi.at geworden

Warum dann .net?
Weil plugiat.de bereits von jemanden registriert ist, der scheinbar nur die eMail adresse geil findet (zumindest hat die Domain keinen Content). Und so ein Internet-Wegelagerer meint für „plug-computer.de“ kein Angebote unter 60 Euro ernst nehmen zu müßen.

Ich selbst besaß einen GuruPlug Server Plus der ersten Generation. Ich hab ihn lange nur für kleinere Tests her genommen danach als Mac-Netzwerk-Wecker, damit war er für weit unterfordert um dann einige Monate gänzlich ungenutzt zu bleiben.

Ich bin jetzt schon seit einer weile Linux Administrator. Aber die BSDs haben es mir wesentlich stärker angetan. Insbesondere NetBSD. Ich werde anhand eines englischen Blogs eines holländischen Nerds versuchen, NetBSD zumindest auf meinem GuruPlug zum laufen zu bringen. Ich muß ein wenig aufpassen, der GuruPlug könnte sonst auch noch den Weg in meine „Cool es zu haben, auch wenn ich es nicht wirklich brauche“-Sammlung zu finden.
Da der Server Plus in der ersten Generation in seinem Gehäuse mit massiven Hitzproblemen zu kämpfen hat, versuche ich mich auch das erste mal am Bau eines neuen Gehäuses was ich natürlich hier auch dokumentieren möchte.

Das hatte sich im laufe der zeit nach und nach erledig… Der Guruplug oder zumindest dessen Reste wurden einem Freund verkauft, der sie afaik eine paar Monate als Print- und Media-Server nutzte und dann durch einen NAS ersetzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*